SALSES-LE -CHATEAU

Salses-le-Château (auf Katalanisch Salses), eine Gemeinde mit ca. 3100 Einwohnern, liegt im Département Pyrénées-Orientales und ist vor allem durch das Fort von Salses aus der frühen Neuzeit bekannt ist.
Jahrhundertelang war das Roussillon eine zwischen Frankreich und Spanien umkämpfte Grenzregion, weshalb ein großer Bedarf an Festungsbauten bestand. Die Besonderheit des Forts in Salses-le-Château liegt darin, dass es den Übergang von der mittelalterlichen Burg zur neuzeitlichen Festung markiert.
Wer auf der Autobahn  A9 (Europastraße 15) in Richtung Barcelona fährt, sieht kurz vor Salses auf der rechten Seite Die Porta dels Països Catalans (katalanisch: Pforte zu den Katalanischen Ländern). Es ist ein Denkmal von dem Bildhauer Emili Armengol und markiert die historische Grenze Kataloniens, die bis zum Pyrenäenfrieden 1659 galt und heute die Verbreitungsgrenze der katalanischen Sprache darstellt.
Das Gesamtbild erinnert an die charakteristische Bögen eines katalanischen Landhauses. Die Säulen aus COR-TEN-Stahl sind wie die Finger einer Hand ausgestreckt und bilden eine Allegorie der Senyera, der Flagge Kataloniens. Der Grundriss ist sichelförmig und nimmt damit direkten Bezug auf die Nationalhymne Kataloniens Els Segadors (Die Schnitter).
Die Bögen sind so angeordnet, dass sie für die acht Richtungen der Windrose durchlässig sind. Nach den Vorstellungen von Emili Armengol soll die Pforte allen Personen, Gedanken, Hautfarben, Sprachen oder Glaubensrichtungen weit geöffnet sein. Sie ist nur ein Markstein, der anzeigt, wo die Països Catalans beginnen. Sie soll alle begrüßen, die eintreten möchten.

 

Katalonien läßt grüßen...

© 360PLUS | MEDIENDESIGN | POPPENBECK 16A | D 48329 HAVIXBECK | FON +49 2507 982545 | MOBIL +49 2507 5698790 | IMPRESSUM | KONTAKT | SITEMAP   *
       Facebook        Twitter       360CITIES       Round me       Google+       Youtube